Die Reformierten im Allgaeu
right.2
BuiltWithNOF
Reformation

Kirchenchor

Wie sich aus Unterlagen ersehen lässt, besteht der Kirchenchor unserer Gemeinde wohl seit ca. 1940.

Es gibt sogar noch eine Sängerin, Frau Lotti Wirth, die bereits seit 1942 im Chor mitsingt. “ Singen hält jung! ”

Der Chor probt in der Regel 14tägig. Es wird Chorliteratur quer durch die Jahrhunderte gesungen, von der gregorianischen Melodie bis zum modernen rhythmischen Lied - eine lebendige und wichtige Vielfalt. Der Chor singt regelmäßig an den kirchlichen Feiertagen und gemeinsam mit dem Gemischten Chor Herbishofen am Diasporatag.Kirchenchor-Foto Axel Mehmel

Einmal im Jahr singt der Chor in der evangelisch-lutherischen Kirche in Ottobeuren, denn einige Chormitglieder kommen von dort.

Wenn möglich gestaltet der Chor einmal jährlich einen Singgottesdienst mit der Gemeinde.

Auch an Konzerte wagt sich der Chor immer wieder heran - mit weltlicher und geistlicher Musik und ungewöhnlichen Programmen, z. B. “ In der Bar mit Ringelnatz ” oder “ Sprachspiele “.

Ein bisher einmaliges Ereignis war die “ Messe des Friedens “ von Raimund Hess, eine Gemeinschaftsaktion dreier Bad Grönenbacher Chöre. Unser Kirchenchor, der Kirchenchor der katholischen Gemeinde, der Gospelchor “ Good News “ sowie sieben hochkarätige Instrumentalisten präsentierten ein Konzert, für das es in der Stiftskirche begeisterten Applaus gab.

Chorwochenenden dienen der intensiven Probenarbeit. Damit die gemeinsame Erholung nicht zu kurz kommt, werden Ausflüge durchgeführt, Feste veranstaltet oder auch mal ein Trommelkurs angeboten.

 

Chorwochenende vom 22. bis  24. November 2019

Von Freitagabend bis Sonntagmittag war unser Sein mal wieder von Musik und gemeinsamem Singen bestimmt. Im Haus Zauberberg in Pfronten, wo wir bestens bekocht und versorgt wurden, konnten wir uns ganz den Weihnachtsstücken widmen, die Frau Nützel für uns ausgewählt hatte. Beschwingte Lieder und festliche Musik aus der Zeit der Romantik klangen durch den Raum. In circa 10 Probestunden erarbeiteten wir die Stücke, die allmählich „ganz“ wurden. Der Sopran schwang sich immer leichter in die Höhe, die Männerstimmen aus der hinteren Reihe brachten Kraft und Stärke und der Alt füllte die Mitte. Es war wieder ein wunderbares Erlebnis!

Der ganze Chor ist nun schon ein gutes „Team“, gespickt mit ein paar „neueren“ Sängerinnen und Sängern. So fiel uns auch die Gestaltung der Abende nicht schwer. Ein bisschen Reden, ein kleiner Weihnachtstrickfilm zur Einstimmung, Tanz, schwäbische und böhmische Geschichten zum Schmunzeln … Wir unterhielten uns prächtig und als der Film am späteren Abend mangels Kabel  ausfiel, brachten uns einige Spiele so zum Lachen, dass das Einschlafen danach etwas schwerer fiel… Bei der bewussten Körperwahrnehmung, ein wichtiger Teil des Singens,  wurden wir diesmal von Friederike Höret unterstützt, die uns mit einigen Übungen Qi Gong näherbrachte. Die Andacht am Sonntagmorgen wurde von Tobias gestaltet. Allen, die einen Beitrag leisteten, sei wieder herzlichst gedankt, besonders Annette Nützel, die wieder sehr gut vorbereitet wunderbare Stücke mit uns einübte. Dank auch an die Kirchengemeinde, die uns dabei unterstützt. Ich wünsche mir, dass die Musik und unser Gesang etwas zur Weihnachtsfreude in der Gemeinde beigetragen haben.

Annegret Haug

[Startseite] [Zur aktuellen Lage] [Gottesdienst digital] [Aktuell] [Memorandum zur Flüchtlingsthematik] [Gottesdienste] [Predigt] [Presbyterium] [Kindergottesdienst] [Gemeinde] [Termine] [Gemeindebrief] [Geschichte] [Was heißt reformiert] [Gruppen und Kreise] [Kindergarten] [Partnergemeinde] [Links] [Kontakt] [Datenschutzerklärung] [Impressum]